Neighbor Dearest – Penelope Ward {Rezension}

Dieses Buch hab ich freundlicherweise vom verlag zur Verfügung gestellt bekommen! <3

Zu allererst möchte ich auf das wahnsinnig schöne Cover hinweisen! *-* Band 1 sah auch schon so schön aus 🙂 Passend zum Inhalt. Zum ersten Teil wird später auch noch eine Rezension folgen, da es sich dabei nicht um ein Rezensionsexemplar handelt geht erst man dieses hier vor.

Processed with VSCO

Zum Buch:

Autor: Penelope Ward

Erscheinungsdatum: 19.02.2018

Verlag: Goldmann Verlag

Seiten: 384 Seiten

ISBN: 978-3442486977

Preis: 10,00€ (Broschiert)

Zum Inhalt:

Ich kann leider nichts zu diesem Buch sagen ohne jemanden auf den ersten Teil zu spoilern. Die Geschichten handeln zwar von anderen Charakteren und sind grundsätzlich anders, aber sie bauen trotzdem aufeinander auf. Das Fazit kann gelesen werden

Processed with VSCO

Ab hier Spoiler:

Nachdem Chelsea von ihrem Freunde Elec wegen seiner Stiefschwester verlassen wurde bricht für sie eine Welt zusammen! Sie zieht aus ihrer gemeinsamen Wohnung aus und versucht einen Neustart. Sie begibt sich in therapeutische Unterstützung und versucht ihre Vergangenheit mit Elec zu vergessen, den Schmerz, den Vertrauensbruch und die Enttäuschung.

In ihrer neuen Wohnung fühlt sie sich wohl, aber sie findet einfach keine Ruhe, weil die Hunde ihres Nachbars pausenlos bellen. Irgendwann platzt ihr der Kragen und sie geht sich beschweren. Sie muss feststellen, dass ihr Nachbar Damien einfach nur umwerfend und übertrieben heiß aussieht, mit seiner Beanie, seinen Muskeln und seinen Tattoos. Rasch stellt sich heraus, dass es sich bei dem heißen Nachbarn um ihren Vermieter handelt.

Durch unglückliche und auch lustige Umstände lernen sich die beiden näher kennen und Chelsea kann bald an nichts anderes mehr als an ihn denken. Doch Damien möchte keine feste Beziehung und Chelsea muss eine Entscheidung treffen. Bleiben und dem Schmerz ertragen ihn mit anderen Frauen zu sehen oder ausziehen um nicht noch einmal verletzt zu werden?

Processed with VSCO

Fazit:

Der Schreibstil von Penelope Ward hat mir, wie schon bei Teil 1 sehr gut gefallen! Das Buch ließ sich sehr flüssig und zügig lesen und wurde nicht langweilig. Ich bin immer wieder erstaunt, wie die Seiten in diesem Genre so dahinfliegen.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet. Die Story hat mir ebenfalls gut gefallen, ich hatte nicht damit gerechnet, dass sie sich in diese Richtung entwickeln würde. Normalerweise haben wir immer den typischen Bad Boy, was irgendwann auch langweilig wird. Von daher, war es mal eine erfrischende alternative, die auch Tiefgang hat.

5/5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.