Echo der Hoffnung – Diana Gabaldon {Rezension}

Vielen Dank an den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

Über das Buch:

Autor: Diana Gabaldon

Erscheinungsdatum: 1. August 2018

Verlag: Knaur Verlag

Seiten: 1200

ISBN: 978-3426522660

Preis: 16,99€ (Paperback)

Originaltitel: An Echo in the Bone

Zum Inhalt/Meine Meinung:

Zum Inhalt gilt natürlich hier, da es sich hierbei um den siebten Teil der Outlander Reihe handelt großer SPOILER Alarm! Ich will auch eigentlich nicht allzu sehr auf den Inhalt eingehen, da die Reihe sehr komplex ist und ihr natürlich die anderen Bücher vorher gelesen haben müsst und wenn ihr bereits Teil 6 beendet habt wollt ihr euch sicherlich überraschen lassen!

Man findet in diesem siebtem Buch mehr Geschichte als in den Vorgängern, so kam es mir zumindest vor. Es dreht sich vieles um den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und wir haben auch viele Kapitel aus Williams Sicht, was mich am Anfang etwas gestört hat. Mit der Zeit mochte ich seine Kapitel aber trotzdem sehr und man lernt ihn Stück für Stück besser kennen. Er ist nun mal nicht mehr der kleine Junge.

Das Ende hat mich einfach nur gekillt. Ich fand die letzten Seiten so bewegend, rasant und es ist so viel passiert. Schlimmes und trauriges und dann wieder schönes. Es war wieder ganz in Gabaldon Manier und nun kann ich Teil 8 noch weniger erwarten.

Ich muss zugeben, dass Buch hatte teilweise deutliche Längen und ich glaub auch, dass sich einige daran sehr stören würden. Ich für meinen Teil liebe aber die Welt der Bücher zu sehr, dass mich daran irgendetwas langweilen könnte. Meinetwegen könnte ich auch 10 Kapitel die Frasers beim Alltag in Frasers Ridge begleiten und würde mich trotzdem gut unterhalten fühlen. Bei den Frasers ist halt immer was los 😀

5/5 Sternen

2 Antworten auf „Echo der Hoffnung – Diana Gabaldon {Rezension}“

Schreibe einen Kommentar zu Snumie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.