Das rote Adressbuch – Sofia Lundberg {Rezension}

Das Buch wurde mir vom Goldmann Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Zum Buch: 

Autor: Sofia Lundberg

Seiten: 352

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 10. September 2018

ISBN: 978-3442314997

Preis: 20,00€ (Hardcover)

Zum Inhalt: 

„Hast du genug geliebt im Leben?“

Um diese Frage geht es in diesem Buch. Es ist die magische Reise eines Mädchens aus Stockholm, welches wortwörtlich ins Leben geworfen wurde, mit vielen Rückschlägen kämpfen musste und auf der Suche war nach ihrer großen Liebe.

Doris, ist bereits 96 Jahre alt und lebt ihr einsames Leben in ihrer Wohnung. Manchmal greift sie nach ihrem roten Adressbuch, dem Buch, welches ihr ihr Vater vor so vielen Jahren geschenkt hatte. Sie sollte dort alle ihre Bekanntschaften eintragen, die ihr auf ihrem Lebensweg begegnen. Nach all den Jahren muss Doris feststellen, dass mittlerweile fast jeder Name durchgestrichen ist und das Wort TOT dahinter geschrieben steht. Sie hat sie alle überlebt. Lediglich ihre Nichte Jenny ist noch am Leben, und die wohnt mehrere Tausend Kilometer entfernt in Amerika. Sie skypen regelmäßig und das gibt ihr Kraft.

Doris beginnt ihre Geschichte niederzuschreiben, für Jenny, für die Nachwelt. Sie weiß, dass sie nicht mehr allzu lange zu Leben hat und irgendwem muss sie doch ihre Geschichte erzählen.

In abwechselnden Kapiteln erfahren wir alles über Doris‘ jetziges Leben und ihre Vergangenheit.

Mein Fazit: 

Ach was soll ich sagen, das Buch war so toll! Ein richtig schöner Schreibstil und  eine wahnsinnig tolle Geschichte! Ich hab Doris so lieb gewonnen in diesen 350 Seiten, dass ich mich gar nicht von ihr trennen wollte!

Ihre Vergangenheit, ihre Reisen durch die Welt sind so spannend und interessant! Das Buch ist das erste Werk der Autorin und damit hat sie sich wirklich selbst übertroffen! Nicht zuletzt ist das Cover natürlich ein einziger Traum!

Das Buch gibt einem so viel mit fürs Leben. Moralvorstellungen und Lebensweisheiten, die man wirklich gut gebrauchen kann. Ich fand Doris‘ Geschichte wirklich ergreifend und am Ende hab ich sogar geweint. Und das war seit langen bei keinem Buch der Fall!!

5/5 Sternen!!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.