Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen – Sarah J. Maas {Rezension}

Man könnte ja irgendwie meinen man hat den Anschluss ein wenig verpasst 😀 Schließlich konnte man sich der Maas-Mania nicht entziehen, wenn man auf Bookstagram und Booktube unterwegs ist. Endlich hab ich es geschafft die Geschichte von „Das Reich der Sieben Höfe“ zu erfahren und mich nicht mehr zu dumm zu fühlen, weil man nicht mitreden konnte und nicht verstand, wer Rhysand, Feyre oder wer oder was Fae sind.

Klappentext:

„Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.“ (Quelle: dtv)

Processed with VSCO

Zum Buch:

Autor: Sarah J. Maas

Erscheinungsjahr: 10. Februar 2017

Verlag: dtv

Seiten: 480

ISBN: 978-3423761635

Preis: 18,95€ HC

Processed with VSCO

Zum Inhalt:

Wir begegnen der jungen Feyre, die mit ihren zwei Schwestern und ihrem Vater in einer kleinen Hütte am Waldrand lebt. Die Familie muss jetzt wo der Winter naht sehr ums überleben kämpfen, da von ihrem früherem Reichtum nichts mehr übrig geblieben ist. Auf Feyre lastet eine schwere Bürde. Sie hat ihrer Mutter am Sterbebett ein Versprechen gegeben, dass an ihr wie ein Schatten klebt und ihr keine Ruhe lässt. Sie soll sich um ihre Familie kümmern, da sie ohne ihre Hilfe und ihr Geschick beim jagen vermutlich verhungern oder auf der Straße landen würden. Und so lernt Feyre zu jagen und zu handeln. Zu Beginn des Buches begleiten wir sie, in den Wald in den sich normalerweise niemand traut. Im Wald lauern gefährliche Tiere, die aber, im Vergleich zu den berüchtigten Fae, noch das kleinere Übel darstellen. So nah an der Mauer zu Prythian ist niemand sicher. Doch Feyre hat keine andere Wahl, als tief in den Wald einzudringen und auf gute Beute zu hoffen. Wie das Schicksal es so will trifft sie auf einen gigantischen Wolf und erlegt ihn ohne groß über die Konsequenzen nachzudenken.

Am Abend bekommt die Familie ungebetenen Besuch von einem ziemlich wütenden Fae, der nach dem Mörder seines Freundes sucht. Feyre hatte einen Fae getötet. Sie stellt sich und muss zwischen Tod oder Leben wählen, ein Leben an der Seite des Fae im Lande Prythian, auf Ewig.

Fae entschließt sich mitzugehen und lebt von nun an in Prunk und Reichtum bei dem ungeheuerem Biest und seinem Gefolge. Sie zerbricht beinahe daran zu ertragen, dass sie im Überfluss lebt und ihre Familie, die sie nie wiedersehen wird wahrscheinlich verhungert. Wie es ihr dabei ergeht und ob sich ihr Hass den Fae gegenüber noch wenden wird müsst ihr selbst lesen 🙂

Fazit:

Ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an das Buch, da es nunmal über alle Maßen gehypt wurde bis zum geht nicht mehr. Ich muss zugeben, dass ich ein klitzekleines bisschen enttäuscht war, was aber schlichtweg einfach an meinen hohen Erwartungen an das Buch lag. Ich denke wenn es nicht so gehypt gewesen wäre, hätte es mir noch besser gefallen.

Das Buch ist ja, wie die Autorin selbst sagt, an das Märchen „Die Schöne und das Biest“ angelehnt und man findet tatsächlich einige Aspekte. Trotzdem ist das Buch nicht mit dem Märchen zu vergleichen, sondern hat nur 2-3 Teile, die daran erinnern. Trotz des Covers, dass eher auf einen jugendlichen Roman hindeuten würde, bekommt man ein Buch was einiges zu bieten hat und bei dem an Härte und Erotik keinesfalls gespart wurde. Es dürfte also nicht nur was für Teenager sein.

Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen und ich würde ihm 4,5/5 Sternen geben. 🙂 Ich bin ziemlich gespannt auf Teil 2!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.