Biss zum Morgengrauen – Stephenie Meyer {Rezension}

Es gab drei Dinge, deren ich mir ganz sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, ein Teil von ihm – und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war – dürstete nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt.

Klappentext

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!

Infos zum Buch:

Autor: Stephenie Meyer

Erscheinungsdatum: 20. Oktober 2016

Verlag: Carlsen Verlag

Seiten: 512

ISBN: 978-3551583741

Preis: 19,99€ (Hardcover)

Originaltitel: Twilight

Processed with VSCO with hb1 preset

Inhalt:

Bella zieht zu ihrem Dad in eine Kleinstadt namens Forks, da ihre Mum wegen ihr weniger Zeit mit ihrem neuen Freund Phil verbringen kann. Sie möchte keine Last sein und entschließt sich in die wohl regnerischste Region in den ganzen USA zu ziehen. Klasse! Ihr Dad Charlie kann sein Glück kaum fassen, denn er hat Bella wahnsinnig vermisst. Auf der städtischen Highschool ist sie die Neue und natürlich spricht jeder über sie und ich wahnsinnig nett zu ihr. Alle außer Er. Edward Cullen. Er und seine Adoptivgeschwister sind für Bella ein komplettes Rätsel. Sie sind immer nur unter sich und sehen sich alle so ähnlich, obwohl sie nicht verwandt sind. Natürlich ist im neuen Biokurs kein Platz mehr frei und sie muss sich wohl oder übel zu ihm setzen. Er verhält sich ihr gegenüber total merkwürdig und unfreundlich, dass Bella denkt sie hätte was falsch gemacht. Mit der Zeit lernt sie ihn besser kennen und lüftet ein Geheimnis, dass sie am Anfang gar nicht glauben kann.

Fazit:

Soo, eigentlich war der Inhalt vermutlich nichts neues mehr für euch, da womöglich alle den Film gesehen oder das Buch gelesen haben. Trotzdem möchte ich dem Buch hier meinen Tribut zollen! Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und die ganze Geschichte an sich macht Lust auf mehr. Ich persönlich verliere mich immer wenn ich das Buch lese in der Welt rund um Forks und hab die Charaktere sowieso schon lieb gewonnen! Die Cullens sind einfach so eine tolle Familie, dass man am liebsten auch adoptiert werden möchte. Man fiebert natürlich mit Bella die ganze Zeit mit und die Geschichte ist einfach was fürs Herz!

Die neue Aufmachung vom Carlsen Verlag gefällt mir wirklich richtig gut! Das Cover ist zwar schlicht, aber passt dadurch perfekt zur Geschichte, die ja schon ganz klar für sich steht! Auch die Farben der weiteren Cover sind sehr passend gewählt und treffen voll meinen Geschmack!

5/5 Sterne

2 Antworten auf „Biss zum Morgengrauen – Stephenie Meyer {Rezension}“

Schreibe einen Kommentar zu Snumie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.